Unsere pädagogischen Schwerpunkte

Freispiel

Das Freispiel ist eine Möglichkeit, mit der die Kinder ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Ich-, Sozial- und Sachkompetenz altersgerecht entwickeln können.

Sie nutzen das Freispiel als Lern- und Erfahrungsfeld für die verschiedensten Bereiche des Alltags.

Der niedersächsische Orientierungsplan spricht davon, dass "jedes Kind spielen muss".

Durch diese Aussage wird deutlich zum Ausdruck gebracht, welche entscheidende Schlüsselrolle dem Spiel der Kinder in ihrer individuellen Persönlichkeitsentwicklung beigemessen wird.

Im gemeinsamen Spiel mit den anderen Kindern oder aber auch alleine

  • verarbeiten die Kinder Erlebnisse
  • ahmen sie Personen oder Tätigkeiten, die sie beobachtet haben, nach
  • setzen sie sich aktiv mit anderen Rollen auseinander
  • probieren sie Handlungsweisen aus, die sie aus der Welt der Erwachsenen kennen bzw. beobachtet haben
  • verarbeiten sie Eindrücke aus der Medienwelt

Die Freispielzeit der Kinder in unserer Kindertagesstätte ist eine der wichtigsten Zeiten am Tag für die Kinder selbst, denn in dieser Zeit "lernen" die Kinder für ihr Leben.

Das Spielen der Kinder geschieht aus eigenem Antrieb und Willen heraus. Das Kind wählt selbstständig seinen Spielbereich aus, entscheidet selbst, mit wem es das gemeinsame Spiel erleben möchte und entscheidet über den Inhalt seines Spiels.

Die Gestaltung der Räume trägt dazu bei, dass die Kinder ihr Spiel intensiv und attraktiv erleben und ausgestalten können. Die Räume sollten nach den Bedürfnissen und Interessen der Kinder und den Themen/Projekten der Gruppe gestaltet werden bzw. die Kinder sollten aktiv in die Raumgestaltung mit einbezogen werden.

Verschiedene Materialien und Funktionsbereiche in den Gruppen tragen dazu bei, dass die Kinder die Freispielphase als etwas Besonderes und Wichtiges erleben können.

In der Freispielphase sollten die pädagogischen Mitarbeiter als Beobachter und/oder Spielpartner den Kindern zur Verfügung stehen.

Durch ihr Mitwirken beim Spiel der Kinder oder das Beobachten der Kinder können sie Regeln, Gruppenabsprachen o. ä. vermitteln.

Gezielte Angebote zu bestimmten Themen/Projekten der Gruppe begleiten die Kinder in der Freispielphase, sie unterstützen und fördern die Kinder in weiteren Kompetenzbereichen der persönlichen Entwicklung.

 

"Kinder kennen weder Vergangenheit noch Zukunft.

Sie genießen die Gegenwart."

(Jean de la Bruyére)